spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

Brücke zwischen Überfluss und Mangel

Die Tafel stellt eine Brücke des Ausgleichs zwischen Überfluss und Mangel dar.

Täglich werden in Österreich unzählige Tonnen an einwandfreien Nahrungsmitteln vernichtet, weil sie nicht mehr verkauft werden können. Dabei handelt es sich um Probe- oder Überproduktionen, Lager- bestände, deren Haltbarkeitsdatum bald abläuft oder Waren mit Fehletikettierungen oder kleinen Verpackungsschäden.

Parallel dazu gibt es in Österreich 1.563.000 armutsgefährdete Menschen - ein Fünftel davon sind Kinder. Armut macht krank und einsam. Sie grenzt aus, entwürdigt den Menschen, schwächt ihn und die Gesellschaft. Mangelernährung, reduzierte Hygienemöglichkeiten, vermehrte Krankheitsanfälligkeit, soziale Isolation und Suchtprobleme kennzeichnen die Armutsspirale der betroffenen Menschen.

Dass Wegwerf- und Armutsgesellschaft so nahe neben einander existieren, muss nicht sein. Bisher fehlte ein Transferkonzept. 

Die Wiener Tafel bietet ein sinnvolles Transferkonzept:

Sie sammelt die überschüssigen Produkte dort ein, wo sie anfallen und bringt sie dort hin, wo sie am dringendsten benötigt werden. Die Tafel unterstützt damit sozial benachteiligte Menschen in Obdachlosen- herbergen, Flüchtlingshäusern oder Mutter-Kind-Heimen.

So bekämpft sie effizient und unbürokratisch Armut. Obendrein sparen die Unternehmen Entsorgungs-kosten und die Umwelt wird geschont.

Eine simple Initiative zum Vorteil aller! Durch die Arbeit der Wiener Tafel soll der Staat aber nicht aus seiner sozialen Verantwortung entlassen werden. Die Pflicht zur Grundversorgung der Menschen am Rande unserer Gesellschaft muss in der öffentlichen Hand bleiben. Die Tafel versteht ihren Einsatz als ergänzendes Hilfsangebot.
 

NEWSFLASH

19. April 2019

„Wiener Tafel Sensorik Labor“ im Naturhistorischen Museum Wien!

Kindern und Jugendlichen im Umgang mit Lebensmitteln die Möglichkeit zur Selbstermächtigung durch Erforschen der eigenen Wahrnehmung und sinnlichen Erkenntnisgewinn vermitteln – das ist Ziel des „Wiener Tafel Sensorik Labors“. Zwei Wochen lang vom 6. bis zum 17. Mai 2019 bieten die Wiener Tafel und das Naturhistorische Museum in Kooperation das bewährte Vermittlungskonzept für Kinder und Jugendliche als Workshop in Kombination mit der Aktionsführung „Die Sinne der Tiere“ an.
Anmeldung bis 3. Mai 2019 direkt im Naturhistorischen Museum:
+43 1 52177-335 (Mo 14-17 Uhr, Mi-Fr 9-12 Uhr) oder per Mail: anmeldung[at]nhm-wien.ac.at



STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort
Heinrich R. Scheffer "Es ist nicht nur die Zulieferung von Lebensmitteln, es ist viel mehr auch die Übermittlung des Gefühls, dass noch jemand da ist: die Wiener Tafel!