spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

Jede/r profitiert

Die Wiener Tafel lebt die Prinzipien der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ebenso wie jene der Wirtschaftlichkeit und sozialen Verantwortung.

Die Wiener Tafel stellt eine Brücke zwischen der Überfluss- und Bedarfsgesellschaft dar. Dadurch schafft sie eine Win-Win-Win-Situation für Wirtschaft, Umwelt und Soziales.

Die spendenden Unternehmen sparen Entsorgungskosten, entlasten ihre Lagerbestände und zeigen soziale Verantwortung.

Die Umwelt wird geschont, Ressourcen bewahrt und Müllberge vermieden.

Soziale Einrichtungen können ihr Lebensmittelangebot für bedürftige Menschen abwechslungsreicher und gesünder gestalten. Vermehrte Hygienemöglichkeiten werden geschaffen.

Unternehmen

Soziales Engagement das nichts kostet aber viel bringt

Die Wiener Tafel sammelt Lebensmittel und Hygieneartikel aus Industrie und Handel, die wegen kleiner optischer Mängel nicht mehr für den Verkauf bestimmt sind.

Hierbei handelt es sich vor allem um Probe- oder Überproduktionen, Saisonware, Ladenhüter, Promotionpackungen, Produkte mit nahendem Ablaufdatum, Fehletikettierungen oder Verpackungsschäden.

Gesellschaftlich verantwortlich wirtschaftende Unternehmen, denen ihre Markenartikel zu schade zum Wegwerfen sind, kooperieren daher mit der Wiener Tafel. Die Zusammenarbeit ist für Sie als Unternehmer von Vorteil. Sie ersparen sich Entsorgungskosten, entlasten ihre Lagerbestände und beweisen soziales Engagement.

Langjährige Partner der Wiener Tafel können Ihnen bestätigen: Die Partnerschaft lohnt sich! Denn für Sie fällt keinerlei Aufwand an. Ein kurzer Anruf genügt. Schon wird ein Abholtermin fixiert. Abholung, Verladung, Transport und Auslieferung übernimmt die Wiener Tafel.

Bestimmt sind Ihre Produkte zu gut für den Müll!

Die Entsorgung von Lebensmitteln kostet teures Geld. Bei manchen Produkten ist sie sogar teurer als die Erzeugung. Als Partner der Wiener Tafel erhält Ihre Ware jedoch einen besonderen Sinn. Obendrein sparen Sie Geld.

Tue Gutes und rede darüber - die Benefits der Wiener Tafel:

Verbesserung des PR-Aspektes des Spenders:

  • CSR (Corporate Social Responsibility)
  • Imageverbesserung
  • Demonstration gesellschaftlicher Verantwortung (sozial und ökologisch)
  • Hohe Medienattraktivität durch Social Sponsoring und Innovation

Verbesserung des wirtschaftlichen Aspektes des Spenders:

  • Spende ev. als Betriebsausgabe voll abzugsfähig (wenn werbewirksam)
  • Einsparung von Entsorgungskosten
  • Abbau von Ladenhütern
  • Entlastung der Lagerbestände
  • Schonung von Ressourcen und Umwelt
  • Win-Win-Situation

Integration in die PR der Wiener Tafel:

  • Einbeziehung in die PR-Arbeit
  • Link auf der Wiener Tafel Homepage
  • Transparente Information des Spendenflusses
  • Nennung bei Medienauftritten / gemeinsame Auftritte

Umwelt

Ein Viertel des Wiener Hausmülls besteht aus unverbrauchten Lebensmitteln. Die Hälfte davon ist noch original verpackt. Mehr als ein Drittel des Inhalts von Biotonnen im Handel sind brauchbare Lebensmittel. Die Menge entsorgter Lebensmittel der Industrie ist noch viel größer. Allein 100 Tonnen Tiefkühlprodukte kommen pro Jahr wegen nahendem Ablaufdatum gar nicht in den Handel.

Täglich werden in Österreich unzählige Tonnen an Nahrungsmitteln vernichtet, weil sie im Handel nicht mehr verkauft werden können. Dabei handelt es sich oft um Produkte, die einwandfrei sind, aber kleine Mängel wie Fehletikettierungen oder Verpackungsschäden aufweisen. Die Entsorgung dieser Lebensmittel ist kostenintensiv und belasten die Umwelt. Die Mülldeponien wachsen, der Heizwert bei der Verbrennung sinkt...

Wir alle wollen täglich möglichst frische Ware auf den Tisch. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, werden bewusst Überschüsse produziert. Ein großer Teil davon wandert dann in den Müll statt in den Magen. Das liegt am Fehlen eines funktionierenden Transferkonzeptes von den Stätten des Überflusses zu jenen des Bedarfs.

Hier bietet die Wiener Tafel eine sinnvolle und soziale Alternative. Sie schont Ressourcen und Umwelt und leistet einen wichtigen Beitrag zur materiellen Grundversorgung der Wiener Armutsbevölkerung. - Eine Initiative, die niemandem etwas kostet, aber vielen etwas bringt!

Soziales

In Österreich leben über 1,5 Millionen Menschen an der Armutsgrenze - und jedes Jahr werden es mehr. Längst schon geht die Armut durch alle Bevölkerungsschichten. Allein in Wien waren 2015 180.000 Menschen auf Sozialhilfe angewiesen. Über 800 Menschen gelten in der Bundeshauptstadt als obdachlos. Viele von ihnen wissen nicht, wie sie am Monatsende satt werden sollen. Die anhaltende Lebensmittelteuerung erschwert die bereits prekäre Situation noch mehr. Immer mehr Familien sind ebenfalls betroffen. Besonders sozial schwache Menschen leiden besonders unter Mangelernährung, reduzierten Hygienemöglichkeiten, vermehrter Krankheitsanfälligkeit und sozialer Isolation. Mit diesen Beeinträchtigungen ist ein Weg zurück in die Gesellschaft kaum möglich. Nur wer Kraft hat, kann seine Situation verändern. Nur wer gesund ist, kann arbeiten.

Die Wiener Tafel bringt ihnen die benötigten "Über-Lebensmittel".

Viele soziale Einrichtungen können aufgrund der immer knapper werdenden finanziellen Situation oft nur mit Hilfe der Wiener Tafel differenzierte Essensangebote aufrecht erhalten. Gab es früher lediglich eine dünne Suppe, so gibt es jetzt dank der Wiener Tafel abwechslungsreichere und gesunde Kost.

Die Hilfe der Wiener Tafel soll jedoch nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung und Bereicherung gesehen werden. Keinesfalls soll der Staat aus seiner sozialen Verantwortung entlassen werden. Die Pflicht zur Grundversorgung der Menschen am Rande unserer Gesellschaft muss in der öffentlichen Hand bleiben.

Die Wiener Tafel beliefert derzeit 117 karitative Einrichtungen in Wien und versorgt damit pro Woche ca. 19.000 Bedürftige. Der Bogen der belieferten Sozialeinrichtungen spannt sich von Obdachlosenherbergen über Flüchtlingsheime bis zu Mutter-Kind-Häusern. Voraussetzung für die Belieferung ist, dass die Einrichtung professionelle Hilfe anbietet. Dadurch wird die zweckgerichtete Verwendung der Warenspenden gewährleistet: Von jedem Empfänger und jeder Empfängerin sind die persönliche Geschichte und die persönliche Notlage bekannt. Durch die professionelle Betreuung soll den Betroffenen nachhaltig geholfen werden, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Mit Almosen alleine geht das nicht. Dies bedarf professioneller und helfender Unterstützung. Gemeinsam mit der materiellen Versorgung durch die Wiener Tafel, der fachlichen Betreuung in den sozialen Institutionen und Ihrer Unterstützung soll das erreicht werden.

NEWSFLASH

12.01.2018

frederik’s super shopping week
Ab den 15. Jänner könnt Ihr die Wiener Tafel über frederik's zwei Wochen lang unterstützen:
frederik’s startet am Montag mit 20 % Vergünstigung auf alle Produkte!

Jeden Tag kommen 10 % hinzu, bis es am Freitag bis zu minus 60 % sind.
Ab dem 22. Jänner findet dann frederik’s totaler Clearance Sale statt.

Und was hat das mit der Wiener Tafel zu tun?
Zusätzlich gehen 30 % von dem Gesamtumsatz an wohltätige Zwecke, darunter auch die Wiener Tafel!



STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort
Rudolf Möslinger Jede Tour ist ein schönes Erlebnis wenn man sieht, mit welcher Freude unsere Waren von den jeweiligen Sozialeinrichtungen erwartet werden.