spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

Menü > Termine > 


Infoabend für Interessierte an einer ehrenamtlichen Mitarbeit

Dienstag, 14. Jänner 2020

18:00 Uhr im Wiener Tafel-Büro (Simmeringer Hauptstraße 2-4, 1110 Wien / Eingang über Parkplatz der Autovermietung Hertz hinten links, Anfahrt)

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung per Mail an theresa.seitz[at]wienertafel.at

 


Friedl's neuer Streich: DER MUSIKALISCHE ADVENTKALENDER

Von 1. bis 23. Dezember öffnet sich jeden Abend eine Tür in einem der 23 Bezirke Wiens, und zwar zu einem Konzert. In Gaststätten, Clubs oder Theatern wird genre-übergreifend musiziert.

Der Ablauf gestaltet sich wie folgt: Am 1. Dezember wird im 1. Bezirk gespielt (Porgy & Bess), am 2. Dezember geht es in den 2. Bezirk und so weiter. Bis am 23. Dezember wo schließlich im 23. Bezirk ein letztes Adventkalender-Konzert gespielt wird.

Während sich weithin die der Vorweihnachtszeit unterstellte „Besinnlichkeit“ hauptsächlich als Marketing-Behauptung manifestiert, geht es beim Musikalischen Adventkalender nicht um Kommerz-Engerln mit flatternden Gold-Flügerln. Er bietet die Möglichkeit, sich auf die kulturelle Vielfalt von Wien zu besinnen, ohne Shopping-Stress und saisonbedingte offensive Mitmenschlichkeit, voll und ganz. Genau – ein Geschenk, schon vor Weihnachten! Glänzende Augen sind garantiert, viel Vergnügen wünscht

Friedl Preisl

Und die Wiener Tafel ist zum Spendensammeln dabei!

Mehr zum Programm: www.wienerlied-und.at


NEWSFLASH

Am 9.9.1999 gründete Martin Haiderer mit drei StudienkollegInnen von der Sozialakademie die Wiener Tafel. 20 Jahre später ist Österreichs älteste Tafel als fixer und wichtiger Teil der Wiener Soziallandschaft nicht mehr wegzudenken. Bitte spenden Sie, damit wir auch die nächsten 20 Jahre armutsbetroffene Menschen versorgen und Lebensmittel vor dem Müll retten können!


STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort
Alexander Badelt "Ich habe selbst in der Lebensmittelindustrie gearbeitet und dort erlebt, wie viel an erstklassigen Lebensmittel wegen Überproduktion oder Dispositionsfehlern vernichtet wird. Andererseits werden diese Lebensmittel beispielsweise in Flüchtlingsheimen dringend gebraucht. Deshalb unterstütze ich gerne die Wiener Tafel mit meiner Arbeitskraft.