Wiener Tafel : Marmelade mit Sinn

spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

Marmelade mit Sinn

cooking.culture.conversation & Marmelade mit Sinn
Inklusion, Teilhabe und neue Perspektiven durch gemeinsames Kochen und Tafeln


mms1 mms2

Projektidee

Das Projekt cooking.culture.conversation gibt Flüchtlingen die Chance auf Inklusion und Teilhabe durch gemeinsames Kochen: Im Rahmen von Kochworkshops mit integrierten Sprachtrainingseinheiten machen ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Wiener Tafel gemeinsam mit jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen und jungen Männern aus Flüchtlingsbetreuungseinrichtungen die Küche zum Ort des gegenseitigen Kennenlernens. Im Zentrum stehen traditionelle Gerichte der unterschiedlichen Kulturräume, die von den jungen Kochworkshop-Teilnehmern vorgeschlagen und dann gemeinsam zubereitet werden.
Das Projekt „Marmelade mit Sinn“ als Teil von cooking.culture.conversation dient darüber hinaus der Rettung von Lebensmitteln vor der Vernichtung und der Bewusstseinsbildung: Die WorkshopteilnehmerInnen bewahren Obst vor der Entsorgung durch Aussortieren und  „Veredeln“ zu „Marmelade mit Sinn“.

ProjektpartnerInnen
Unverschwendet
Arena Wien

Projektstart
Sommer 2015

Mehr Informationen unter:
www.marmelademitsinn.at


Finanziert aus Mitteln der Wiener Gesundheitsförderung.

NEWSFLASH

Freitag, 23. April 2021

Der Jahresbericht 2020 der Wiener Tafel ist erschienen!

Freitag, 15.Jänner 2021

Lebensmittelhilfe: Eine Liste mit aktuellen Hilfsangeboten (Sozialmärkte, Fairteiler,..) zur Lebensmittelhilfe finden Sie HIER.

Dienstag, 28. April 2020

Die Wiener Tafel ist umgezogen:

NEUER STANDORT der Logistikzentrale ab Mai 2020 am Großmarkt Wien

Großes TafelHaus
Laxenburger Straße 365/ A6
1230 Wien



STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort
Eva Blaschitz "Ich denke, dass wir in einer Zeit leben, in der wir zwar alle jammern, wie schlecht es uns geht, wir allerdings nicht sehen, dass wir es im Vergleich zu anderen Leuten verhältnismäßig sehr gut haben. Es gibt in Wien Menschen, die oft nicht wissen, ob sie am nächsten Tag etwas zu Essen oder ein Dach über dem Kopf haben – wir nehmen das für uns aber als selbstverständlich an. Ich möchte durch die Arbeit bei der Wiener Tafel einfach einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass diesen Leuten geholfen wird."