spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

Vision

Unsere Vision ist eine sozial gerechte Welt, die jedem Menschen die uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und an allen dafür notwendigen Ressourcen ermöglicht – vor allem auch den Zugang zu gesunder und ausgewogener Ernährung.

Lebensmittel werden ihrer Widmung gemäß für den menschlichen Verzehr eingesetzt und nicht verschwendet.
 
Jeder und jede hat das Recht auf ein gutes Leben - Voraussetzung ist eine gerechte Verteilung bei gleichzeitig achtsamem und sorgsamem
Umgang mit den vorhandenen Gütern - auch in Hinblick auf zukünftige Generationen.
 
In dieser sozial gerechten Gesellschaft ist eine Versorgung durch Tafeln nicht mehr notwendig.

Mission

Unsere Mission ist der Einsatz gegen Armut, Hunger und Lebensmittel-verschwendung. Unter dem Motto „Versorgen statt entsorgen“ retten wir überschüssige, einwandfreie Lebensmittel, und andere Güter des täglichen Bedarfs vor dem Müll und geben diese an soziale Institutionen weiter, welche armutsbetroffene und hilfsbedürftige Mitmenschen betreuen.
 
Die Wiener Tafel steht damit für einen Brückenschlag vom Überfluss zum Bedarf, zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Interessensgruppen. Basis unserer sozialen Transferarbeit ist die erfolgreiche Kooperation mit Handel, Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Initiativen - insbesondere mit den Sozialeinrichtungen.
 
Genauso wichtig wie die direkte praktische Hilfe ist uns dabei die Bewusstseinsbildung und die gesellschaftspolitische Veränderung in Hinblick auf Ressourcenschonung, ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Verteilungsgerechtigkeit.

Leitbild

Die Wiener Tafel ist Österreichs ältester Umwelt- und Sozialverein, der  genusstaugliche Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs vor dem Müll rettet und damit Armutsbetroffene in Sozialeinrichtungen versorgt, um diesen eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und finanzielle Entlastung zu ermöglichen. Ziel der Zusammenarbeit mit den Sozialeinrichtungen ist, dass Armutsbetroffene professionell angeleitete Wege aus der Armut finden.

Durch unsere Arbeit treten wir für einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ein. 

Als unabhängige Non-Profit Organisation führen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, Bildung und finanzieller Möglichkeiten zusammen und begegnen allen Menschen auf derselben Augenhöhe. Basis unserer Zusammenarbeit ist gegenseitige Wertschätzung.

Wir nehmen unsere gesellschaftspolitische Verantwortung wahr und treten mit unserem Tun gegen Ungleichheit und für soziale Teilhabe ein. Durch Vernetzung mit Kooperationspartnern entwickeln wir gemeinsam neue Lösungen gegen Lebensmittelverschwendung und Armut.

Mit konkreten bewusstseinsbildenden Maßnahmen fördern wir gesellschaftliche Veränderungen und ermöglichen durch ehrenamtliche Mitarbeit in der Zivilgesellschaft einen aktiven Diskurs und Perspektivenwechsel in Bezug auf Ressourcenschonung, ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Verteilungsgerechtigkeit.

Die Wiener Tafel unterstützt auch die Errichtung einer stärkeren inklusiven und faireren Europäischen Union.

NEWSFLASH

Ab heute heißt es: "Auf zum Ströck"! Trinkt eine Tasse Kaffee und unterstützt uns bei Eurem Genuss. Denn von jedem verkauften Kaffee gehen 5 Cent an die Wiener Tafel. Die Spendenaktion läuft vom 15.10. bis 31.10.2018.


Die Wiener Tafel setzt heuer bereits zum dritten Mal auf Straßenwerbung. Seit Juli informieren auf öffentlichen Plätzen in Wien und Niederösterreich DialogerInnen über die Wiener Tafel und laden die PassantInnen ein unsere Arbeit gegen Armut, Hunger und Lebensmittel-verschwendung zu unterstützen.

Die DialogerInnen tragen ein T-Shirt bzw. eine Jacke der Wiener Tafel und können sich auch als DialogerInnen ausweisen. Sie sind berechtigt über die Wiener Tafel zu informieren und die BürgerInnen von einem Engagement im Rahmen einer Förderschaft zu überzeugen. Die DialogerInnen sind nicht berechtigt Geld- oder Sachspenden direkt entgegenzunehmen.

Am 22.10. treffen Sie die DialogerInnen Katharina, Franziska und Max am Schottentor.

 
Mehr Info...



STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort

Klaus Alexandra

Ich finde es furchtbar, dass es in Österreich Menschen gibt, die wissen wie Hunger schmeckt. Und ich finde es furchtbar, dass in Österreich solch enorme Mengen einwandfreier Nahrungsmittel vernichtet werden. Und deshalb bin ich froh und dankbar, dass es die Wiener Tafel mit ihrer Brücken- und Aufklärungsfunktion gibt.